Suche

Der Junge aus den Bergen


 

Einst lebte ein kleiner Junge in einem hochgelegenen Dorf in der Gebirgskette der Anden. Und jeden Morgen geht der kleine Junge vor die Tür seines Häuschens blickt in die Ferne. Und jeden Morgen ist er gepackt von der Schönheit des anderen Dorfes, welches sich auf der anderen Seite des riesigen Tals, in welchem er lebt, befindet. Dieses Dorf, das nur gespickt ist mit wunderschönen glitzernden Häusern, aus welchen goldene Fenster herausstechen, fasziniert ihn jedes Mal aufs neue.

Jeden Morgen betrachtet er diese prachtvollen Häuser mit ihren Fenstern und beschließt, dass er eines Tages stark genug sein würde, um das Tal zu durchqueren und dieses atemberaubende Dorf aus nächster Nähe betrachten zu können.


Und so vergehen die Jahre und der kleine Junge wurde zu einen starken und stattlichen Mann, der endlich den Mut gefasst hatte das Tal hinabzusteigen und das Dorf auf der anderen Seite zu erkunden. Es dauerte Tage und es gehörte viel Mut, einen enormen Kraftaufwand und eine hohes Maß an Durchhaltevermögen und Willen dazu, dass der kleine Junge, der nun ein erwachsener Mann war, endlich im gegenüberliegendem Dorf angekommen war.


Voller Erschöpfung, aber endlich angekommen sammelt sich der junge Mann und schafft es sein Haupt zu heben und die glorreiche Welt, die ihn umgibt zu betrachten. Solange hatte er auf diesen Moment gewartet.

Doch dort angekommen dreht der junge Mann sich um und schaut zum ersten Mal auf sein Heimatdorf und kann nicht glauben, was sein Auge erblickt. Sein Heimatdorf ist bestückt mit wundervollen glitzernden Häusern und goldenen Fenstern.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Immer mal wieder spreche ich im Podcast oder auch privat über das Thema „Minimalismus”. Auch wenn ich stets betone, dass ich mich selbst als keinen Minimalisten bezeichne, spreche ich auch immer mal w

Manchmal frage ich mich, woher ich - und sicherlich auch andere - sich das Recht nehmen, zu meinen, was in dieser Welt richtig oder falsch sei. Ganz gleich ob ich jemanden auf der Straße sehen, der si

Auch wenn ich eine doch recht zurückhaltende Meinung gegenüber den Zielen und Ambitionen in unserem Leben habe, so kann man diese auch nicht komplett vernachlässigen. Und passend dazu fällt mir immer